Zum Inhalt springen
Vermarktungsstart für Beerenbruchviertel
links: Martin Dornieden (Dornieden Generalbau GmbH) rechts: Rajko Kravanja (Bürgermeister C.-R.). Foto: Volker Beushausen

Vermarktungsstart für Beerenbruchviertel

Lesedauer: ca. 1 Min. | Text: RDN Verlag

Die Nachfrage nach Wohnraum und Bauland ist auch in Castrop-Rauxel groß. Jetzt gibt es den Startschuss für das zukünftige Beerenbruchviertel.

Das Grundstück des geplanten Wohnquartiers in unmittelbarer Nähe zum Naturschutzgebiet „Beerenbruch“ umfasst insgesamt eine Fläche von mehr als 85.000 Quadratmetern. 180 Doppel- und Reihenhäuser im energiesparsamen KfW-Effizienzhaus-Standard 55 sollen dort in den nächsten Jahren entstehen. Für die Einfamilienhäuser im ersten Bauabschnitt startet nun der Vertrieb. Interessenten können sich vormerken lassen.

Bürgmeister Rajko Kravanja freute sich beim Vorabtermin mit Castrop-Rauxel erleben über den Vermarktungsstart: „Mein Postfach quillt über mit Anfragen nach Wohnraum. Da kommen die fast 200 Wohneinheiten hier genau richtig, um der Nachfrage gerecht zu werden“, so Kravanja. Das Quartier habe zudem eine große Bedeutung zur Stärkung und Auslastung der zum Teil neu geschaffenen oder modernisierten Infrastruktur im größten Stadtteil Castrop-Rauxels, etwa bei Kindergärten und Schulen.

Idealer Standort

Der Standort sei ideal, findet auch Martin Dornieden, dessen Dornieden Gruppe auf dem Areal bauen wird: „Alles, was man zum Wohnen braucht, findet man fußläufig oder mit dem Fahrrad erreichbar im Umfeld. Das Naherholungsgebiet ist toll, und auch die Verkehrsanbindung an die umliegenden Städte ist optimal.“ Insbesondere die Verknüpfung mit dem angrenzenden Naturschutzgebiet Beerenbruch durch einen Grünzug, der durch das Wohngebiet führt und im Wald endet, sei ihm und der Stadt besonders wichtig gewesen und ein „echtes Highlight“. Eine aufgelockerte Bauweise, ein Quartiersplatz und schöne Grünflächen versprächen den zukünftigen Bewohnern viel Freiraum.

Smart und nachhaltig

Viel Komfort biete auch die Ausstattung der Häuser mit einem energieeffizienten, individuell aufrüstbaren Smarthome-System, eine Quartiers-App zur Vernetzung mit den Nachbarn und einer papierlosen Dokumentenablage sowie eine digitale Paketstation. Auch ein Carsharing-Angebot sowie eine Ladestation für E-Bikes sollen im Beerenbruchviertel entstehen. Ebenfalls nachhaltig sei auch die Wärmeversorgung sämtlicher Häuser über ein Nahwärmenetz mit klimaschonenden Blockheizkraftwerken.

Info
Dornieden Gruppe

Tel.: 02161 930 94 567

E-Mail: vertrieb@dornieden-gruppe.com

www.beerenbruchviertel.de

Artikel teilen:

Mehr aus Ihrem Vest: